10 Mehrfaktorielle Varianzanalyse

In diesem Modul lernen wir, Fragestellungen aus Experimenten zu beantworten, die mehrere Faktoren enthalten. Bisher konnten wir mithilfe der einfaktoriellen Varianzanalyse nur Fragestellungen mit einem Faktor, z.B. des Geschlechts, testen. In diesem Modul erweitern wir diese Idee um mehrere Faktoren, daher werden diese Modelle auch als mehrfaktorielle Varianzanalyse bezeichnet. Stell dir vor, du untersuchst, ob Diäten abhängig des Geschlechts unterschiedlich wirken. In diesem Fall hättest du zwei Faktoren: Die Diät und das Geschlecht. Indem wir mehrere Faktoren in unser Modell einfügen, können wir genauere Fragen stellen und hierdurch tiefere Einsichten in unsere Theorien gewinnen. Speziell werden wir durch die mehrfaktorielle Varianzanalyse Grenzbedingungen für Effekte kennenlernen. Es könnte beispielsweise sein, dass der Effekt einer bestimmten Diät nur bei Frauen, nicht aber bei Männern wirkt. Solche Grenzbedingungen werden wir im Verlaufe des Moduls mithilfe von Interaktionen prüfen.