11 ANCOVA

Bisher haben wir Modelle kennen gelernt, die entweder kontinuierliche oder kategoriale Prädiktoren beinhalteten. In diesem Modul wirst du Modelle kennenlernen, die sowohl kontinuierliche als auch kategoriale Prädiktoren umfassen. Fragestellungen, die wir auf Grundlage solcher Modelle beantworten, werden in der Regel als Kovarianzanalysen bezeichnet (ANCOVA). Der wesentliche Vorteil dieser Modelle ist, dass wir durch sie in experimentellen Studien eine größere Teststärke bzw. Power haben.

In diesem Modul werden wir zunächst darstellen, welchen Einfluss kontinuierliche Prädiktoren auf die Interpretation von ANOVA Modellen haben. Wir werden ebenso zeigen, dass herkömmliche ANOVAs, welche für \(Y_i\) Differenzwerte annehmen, andere Ergebnisse erzielen als ANCOVAs. Zudem werden wir erklären, was Marginal Means (bzw.angepasste Mittelwerte) bedeuten. Zum Schluss werden wir die Verfahren anhand von Jamovi und R erklären.